Die 5 Transportmittel in Phnom Penh

Früher oder später während deines Trips wirst du dich fragen, was denn nun der beste, günstigste oder idealerweise preiswerteste Weg ist, um von einem Ort zum anderen in Kambodschas Hauptstadt zu kommen. Und obwohl sich die meisten Attraktionen und Sehenswürdigkeiten in unmittelbarer Nähe zueinander im Riverside-Viertel befinden, stehst du spätestens nach Sonnenuntergang vor der Frage, wie du zu all den interessanten bzw. verführerischen Orten kommst, die ich im Phnom Penh Nachtleben Guide beschrieben habe.

Nun, zuerst solltest du wissen, da Kambodscha nach wie vor ein Drittweltland ist, kannst du das öffentliche Nahverkehrssystem nicht annähernd mit dem in Bangkok vergleichen. Die Transportmöglichkeiten sind in Phnom Penh also sehr limitiert, jedoch auch etwas günstiger als im benachbarten Thailand. Um genauer zu sein, das sind die verschiedenen Transportmittel in der Stadt:

  • Tuk Tuk
  • Taxi
  • Motorrad-Taxi
  • Cyclo
  • Stadtbus

Lass uns all diese Transportmittel nun im Detail betrachten:

Tuk Tuks in Phnom Penh

Wenn du nicht gerade dein eigenes Fahrzeug hast, ist das die klare Nummer 1, um in Phnom Penh herumzukommen. Tuk Tuks gibt es einfach überall und der Fahrpreis ist nie höher als 2 US Dollar pro Trip zu allen Orten in der Stadt. Die Tuk Tuk Fahrer verlangen jedoch auch oft für Kurzstrecken 2 US Dollar und so sollte man auf jeden Fall den Preis verhandeln, zum Beispiel 1 US Dollar wenn es wirklich nicht sehr weit ist (bis 1 km) bzw. 5.000 Riel was ca. 1,25 US Dollar sind.

Man kann sich auch ein Tuk Tuk inklusive Fahrer für den ganzen Tag mieten. Wenn du also zum Beispiel einen Auflug zu den Killing Fields, Shooting Range oder Tonle Bati unternehmen willst, die alle außerhalb der Stadt liegen, dann ist ein realistischer und sehr fairer Preis 20 bis 30 US Dollar. Akzeptiere auf keinen Fall Angebote von 40 US Dollar und mehr, indem du dich daran erinnerst, dass der Durchschnittsverdienst eines Kamboschaners 2,60 US Dollar pro Tag ist.

Transportmittel in Phnom Penh

Taxis in Phnom Penh

Taxis sind nach wie vor sehr rar in Kamboschas Hauptstadt und sie verkehren fast ausschließlich auf der Strecke vom Flughafen zum Stadtzentrum (s. unten).

Motorrad-Taxis

Ganz ähnlich wie im benachbarten Thailand sind die Motorradtaxis etwas günstiger als Tuk Tuks und zwar ganz einfach deshalb, weil die Fahrt darauf etwas „spartanischer“ und nicht ganz so komfortabel ist und sie auch weniger Benzin verbrauchen. Auch hier unbedingt den Preis verhandeln und niemals mehr als 2 US Dollar für einen Trip innerhalb der Stadt bezahlen.

Cyclos in Phnom Penh

Phnom-Penh-Tuk-TuksDas günstigste und traditionellste Transportmittel in der Stadt. Wenn du noch nie von einem Cyclo gehört hast – dabei handelt es sich im Grunde um Pedicabs, die den Tuk Tuks ähneln, mit dem Unterschied, dass diese nicht von einem Motor angetrieben werden, sondern von der Muskelkraft des Fahrers – also im Prinzip Fahrräder mit Anhänger. Die Kosten dafür sind sehr ähnlich wie beim Motorrad-Taxi. Vorteil: Mehr Komfort. Nachteil: Längere Fahrtzeit (das kann auch ein Vorteil sein, wenn du die Aussicht genießen willst).

Die Cyclos sind ehrlich gesagt vom „Aussterben bedroht“, denn jeder Fahrer, der genug Geld zusammensparen kann, kauft sich heutzutage ein Motorrad bzw. Roller. Aber nachdem das Wirtschaftswachstum in Kambodscha bekanntermaßen nicht sehr groß ist und damit auch die Verdienstmöglichkeiten der Lokalen, stehen die Chancen recht gut, dass man sie noch mindestens 20 Jahre im Straßenbild von Phnom Penh findet.

Stadtbusse in Phnom Penh

Das momentan einzige öffentliche Verkehrsmittel in Phnom Penh und somit auch das günstigste: Die Fahrpreise sind meist unter 1.000 Riel (0,25 US Dollar). Wenn du jedoch nicht gerade auf ein kleines Abenteuer aus bist und inmitten eines oft überfüllten und unklimatisierten Busses stehen willst (nicht viele besitzen eine Klimaanlage), dann solltest du lieber eines der anderen hier genannten Transportmittel wählen.

Es gibt in Phnom Penh keine U-Bahn bzw. Hochbahn und es ist auch unwahrscheinlich, dass sich das in unserem Leben noch ändert.

Ein Fahrzeug mieten

Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, sich sein eigenes Fahrzeug in Phnom Penh zu mieten. Auf diese Weise kann man die Stadt etwas stressfreier auf eigene Achse erkunden und erspart sich die Bekannschaft mit einem möglicherweise unfreundlichen Fahrer, der am Ende des Tages auch noch ein stattliches Trinkgeld fordert. Jedoch ist es in gewisser Weise eine Herausforderung den Weg zu den verschiedenen Attraktionen zu finden – ein Smartphone mit GPS ist da wirklich unverzichtbar.

Der gängige Preis für die Miete eines Autos bei den großen Händlern wie Avis Car oder A1 Car Rental ist 50 US Dollar pro Tag, diese Rate verringert sich, wenn man für mehrere Tage bucht. Wenn du es bevorzugst, ein Motorrad oder Roller zu mieten, sind The Bike Shop und Two Wheels Only zwei der beliebtesten Händler in diesem Bereich. Alternativ kann man auch einfach an seiner Hotelrezeption fragen, die ebenfalls Angebote ab 6 US Dollar pro Tag für einen Roller haben.

Wie kommt man vom Phnom Penh Airport zum Stadtzentrum?

Phnom-Penh-Flughafen

Es gibt zwei verschiedene Wege vom Phnom Penh Flughafen zum Stadtzentrum. Da sind zum einen die Taxis und der Preis für die Fahrt ist 12 US Dollar zu allen Orten in der Stadt, zu jeder Tages- und Nachtzeit. Die andere Möglichkeit sind die Tuk Tuks, diese haben jedoch keinen Festpreis und sind nur bis ca. 21 Uhr verfügbar, der Standardpreis ist jedoch 7 US Dollar.

Um genau zu sein, es gibt noch ein drittes Verkehrsmittel ins Stadtzentrum und das sind Motorrad-Taxis. Dafür muss man jedoch zur Autoeinfahrt des Flughafens gehen (ca. 150 Meter vom Terminalgebäude). Der Trip kostet dann um die 3-4 US Dollar zum Riverside-Viertel, wo sich auch die meisten Hotels und Bars befinden.

Schreibe einen Kommentar