Sex mit Khmer Frauen: Auswahl und Preise

Es gibt viele Anzeichen, dass sich Kambodscha mehr und mehr zu einem Sexparadies in Südostasien entwickelt – das Angebot ist jetzt schon enorm groß. In Phnom Penh zum Beispiel, wo es noch vor fünf Jahren nur ein gutes Dutzend Girly Bars in den Straßen 130 und 136 gab, findet man nun neue Lokalitäten mit jungen und attraktiven kambodschanischen Frauen in zahlreichen Gegenden in der ganzen Stadt verteilt.

Bei den Nachtclubs ist es ähnlich: Das berüchtigte „Heart of Darkness“ war jahrelang die einzige Disco wo man als Ausländer Khmer Frauen treffen konnte. Mittlerweile gibt es in der Hauptstadt zahlreiche angesagte Nachtclubs, in denen man jeden Abend zahlreiche sexy Mädchen findet.

Und auch neue Massage Salons spriesen wie Pilze aus dem Boden mit mehr und mehr Frauen, die gerne den gewissen „Extra-Service“ für ein paar Dollar Trinkgeld geben.

Beim Lesen dieser Einleitung bekommst du schon eine Vorstellung von den unterschiedlichen Arten von Working Girls in Kambotscha und nachfolgend kommt eine genauere Beschreibung zu jeder Kategorie sowie deren Preisvorstellungen.

Kambodschanische Barmädchen

Die Khmer Barmädchen sind auf jeden Fall die verbreitetste Art von Prostituierten, sie sind bei den meisten Männern bekannt und sie sind auch am einfachsten auszumachen, wenn man einfach die Straße entlangläuft und sie einem entgegenrufen „Hey, where you going? Come here have a drink!“.

Diese Frauen sind in der Bar für einen relativ niedrigen Monatslohn eingestellt, meist um die 100 US Dollar pro Monat. Ihre zwei weiteren Arten von deutlich lukrativerem Einkommen sind Lady Drinks, d.h. wenn du ihr ein Getränk für 3,50 Dollar ausgibst, erhält sie davon in etwa 2 Dollar. Wenn sie also jeden Abend 2 Getränke an ihre männlichen Gäste verkauft, macht das ein zusätzliches Einkommen von 120 US Dollar – mehr als ihr Monatslohn!

Die Haupteinnahmequelle für die kambodschanischen Barmädchen ist jedoch ihr Liebeslohn für Short Time / Long Time. Wenn sie also mit einem Kunden zu ihm ins Hotel geht verlangt sie für den anschließenden Sex Geld, das sie zu 100 Prozent selbst behält. Momentan fragen die Girls meistens nach 50 US Dollar für Short Time (ein bis zwei Stunden) und 100 US Dollar für Long Time (meist bis nach dem Frühstück am nächsten Morgen).

Natürlich sind diese Preise verhandelbar und wenn sie dich sehr mag ist es nicht ungewöhnlich, dass sie nur um die 20 US Dollar verlangt.

Wenn du mit einem Mädchen die Bar verlassen willst, musst du außerdem noch die Bargebühr von 10 US Dollar bezahlen (Einheitspreis in allen Bars in Phnom Penh und Siem Reap) und diese Gebühr wird separat zum Preis für Sex erhoben.

Khmer Freelance Barmädchen

In einigen Bars, bei denen es sich um keine typischen Bierbars (oder „Girly Bars“) handelt, findet man auch oft Freelance Barmächen. Dabei handelt es sich um Frauen, die nicht bei der Bar angestellt sind, sondern besuchen diese privat, um sich dort mit ausländischen Männern zu treffen. Sie verlangen meist dasselbe wie die „normalen“ Barmädchen (s. oben). Und obwohl man sich etwas Geld für die Bar Fine spart, ist die Angelegenheit doch etwas riskanter, denn man weiß nicht, wo man sie am nächsten Tag wieder findet wenn es Probleme geben sollte, z.B. im Falle eines Diebstahls.

Khmer Freelance Club Girls

Sehr ähnlich zu den Freelance Bar Girls (und manchmal arbeitet dasselbe Mädchen in beiden Lokalitäten) kleiden sich die kambodschanischen Club Freelance Girls so sexy wie nur möglich und gehen in die Nachtclubs ausschließlich, um sich dort „Barangs“ (westliche Ausländer in Kambodscha) zu angeln. Es ist auch nicht ungewöhnlich, dass sie allein ausgehen (was andere Frauen meist nicht tun) und dir dann etwas erzählen wie dass ihre Freundin schon nach Hause gegangen ist und sie noch ein wenig weiter tanzen wollte.

Diese Frauen wollen meist etwas Zeit mit den Männern im Club verbringen, bevor sie bereit sind zusammen ins Hotel zu gehen und erwarten oft auch, dass man ihnen das ein oder andere Getränk spendiert. Wenn es dann soweit ist, nennen sie dir einen Preis von um die 50 US Dollar für Short Time in deinem Hotelzimmer. Auch hier gilt: Verhandeln ist erlaubt.

Kambodschanische Prostituierte

Khmer Go Go Girls

Wenn du nach etwas vergleichbarem zu den Go Go Bars in Pattaya suchst, musst du dich noch ein wenig gedulden: Es gibt in Phnom Penh noch keine Go Go Bars – weder in Phnom Penh noch in Siem Reap.

Khmer Massage Girls

Es gibt mittlerweile genauso viele, wenn nicht mehr, Massage Salons wie Bierbars sowohl in Phnom Penh als auch in Siem Reap. Wichtig: Wenn du ein Happy Ending möchtest, dann nimm auf keinen Fall eine Fußmassage! Das mag zwar das günstigste Angebot sein, aber du bekommst dabei kein Privatzimmer sondern wirst von der Frau unten im Eingangsbereich auf einem Stuhl massiert und bist ununterbrochen von anderen Leuten umgeben. Es wird dann also bei der Fußmassage bleiben.

Wonach man fragen sollte ist nicht nur, ob man sich das Mädchen für die Massage aussuchen kann (wenn sie daraufhin lachen und sagen „sorry cannot“ dann ist es auch unwahrscheinlich später ein Happy Ending zu bekommen) aber wenn sie sagen „yes can“ dann treffe in Ruhe deine Auswahl und entscheide dich, ob du eine Cambodian Body Massage (ähnlich wie die Thai Massage, 6-7 USD) oder eine Öl Massage haben möchtest.

Wenn du etwas Glück hast und dir dein Massage Mädchen gerne den gewissen Extraservice gibt sind 10 US Dollar für einen Hand Job ein gängiger Preis.

Girls in Massage Salons bieten meist keinen Sex an – anders in den ausgemachten erotischen Massage Parlours in Phnom Penh mit der typischen Fishbowl (Goldfischglas). Dort kosten die Massagen meist 10 US Dollar plus 50 US Dollar (verhandelbar) für „Bum Bum – ja, sie nennen den Sex genauso wie in Thailand. Blow Job heißt übrigens yam yam auf kambodschanisch und die Preise hierfür starten ab 20 US Dollar.

Khmer KTV / Karaoke Bar Frauen

Diejenigen Khmer Frauen, die es ernst meinen mit der Prostitution und es als richtigen Job betrachten, arbeiten meist in den KTVs. Dabei handelt es sich um meist große Komplexe, die man in jeder größeren Stadt in Kambodscha findet, und die offiziell als „Karaoke Bars“ laufen. Klar, du kannst dort schon ein paar Songs singen, aber natürlich sind die Frauen der Grund, weshalb du hier bist.

Diese Läden sind vergleichbar mit den Gentlemen’s Clubs in Thailand: Sie sind recht teuer, aber die Girls sind die attraktivste Art von Prostituierten: Sie sind meist jung, schlank, hellhäutig und wunderschön. Wie auch in den Chicken Farms oder Bordellen, gibt es dort auch immer einige Vietnamesinnen, nicht nur Khmer Frauen.

Es läuft meist so ab: Du gehst in einen Laden und erkundigst dich beim Manager nach den Preisen. Er wird dir dann sagen, dass es in etwa 10 US Dollar für die Zimmermiete sind (die mit Sofas, TVs und Mikrofonen ausgestattet sind), plus 5-10 US Dollar pro Girl pro Stunde damit sie dir Gesellschaft leistet, plus 2-3 US Dollar pro Bier (sie verkaufen aber oft gerne Pakete mit 24 Bierdosen für ca. 40 US Dollar). Ja, du kannst die Frauen dort für Sex mitnehmen, aber das musst du mit ihnen separat absprechen. Stell dich darauf ein, mindestens 50 US Dollar für einen Short Time mit den meisten KTV Girls zu bezahlen, möglicherweise auch mehr wenn sie selbstbewusst und wirklich attraktiv sind.

Verwechsle die großen KTV Komplexe nicht mit den kleineren und oft auch etwas dreckigen Karaoke Bars. Diese sind günstiger und es gibt keine Zimmermiete, aber die Frauen dort sind meist nicht so attraktiv wie in den größeren KTVs.

Khmer Straßenprostituierte

Einer der schnellsten Wege um in Kambodscha Sex zu haben ist sich ganz einfach eine Straßenprostituierte zu nehmen. Vorteil: Sie sind recht günstig und verlangen meist um die 20 US Dollar plus 5 US Dollar für die Miete eines Verrichtungszimmers (Short Time Room) um die Ecke. Nachteil: Es handelt sich dabei meist nicht um die attraktivsten Frauen und man kann sie nur nachtsüber treffen.

Khmer Chicken Farm Frauen

Was glaubst du wo sich die einheimischen Khmer Männer mit den Frauen vergnügen? Der wenigen Hi-So Männer gehen bevorzugt in die KTVs die etwas teurer sind als die Girly Bars für die Ausländer. Die große Mehrheit von ihnen gehen allerdings zu den sogenannten „Chicken Farms“ wo Khmer Frauen direkt bei ihnen zu Hause sexuelle Dienstleistungen anbieten.

Die meisten Städte in Kambodscha haben solche Chicken Farms und sie befinden sich meist am Stadtrand wie beispielsweise Svay Pak in Phnom Penh oder die Chicken Farm in Sihanoukville. Wenn du weißt was du machst, dann kannst du an diesen Orten mit eher durchschnittlich attraktiven Frauen schon ab 10 US Dollar Sex haben. Es empfiehlt sich auf jeden Fall dort vor Sonnenuntergang hinzugehen, weil es dann generell sicherer ist.

Khmer Bordell Frauen

Die niedrigste Kategorie von Prostituierten in Kambodscha. Die Girls sind hauptsächlich Khmerinnen, aber es arbeiten dort auch einige Vietnamesinnen. Die Bordelle sind ähnlich wie die „Chicken Farms“ (siehe oben), allerdings findet man sie mehr in den größeren Städten und es sind große und alte Häuser mit 3-6 Frauen darin, die auf Kunden warten, im Gegensatz zu den Chicken Farms wo die Frauen die Männer nach drinnen in ihr zu Hause „einladen“.

Die Bordelle in Kambodscha befinden sich natürlich außerhalb der Toursten-Bezirke und sind recht schwierig zu finden, aber du hast Glück, denn ich habe einen Guide zu den Bordellen in Phnom Penh geschrieben – inklusive Bilder und Karte. Du kannst davon ausgehen, 15-20 US Dollar für Sex mit diesen Frauen zu zahlen.

Khmer Working Girls auf Dating Seiten

Mehr und mehr kambodschanische Frauen melden sich bei einer der beliebten Online Dating Seiten an und während die Mehrheit von ihnen einem ganz normalen Tagesjob nachgeht und einfach nach aufregenden Begegnungen mit Ausländern suchen bzw. ernsthaften Beziehungen, so findet man dort auch einige, die man klar als „Working Girls“ einstufen kann und die einem auf die Frage nach einem Date so etwas antworten wie „okay we can meet but can you give me some money?“. Vor allem hier ist der Preis für Sex extrem offen und verhandelbar und bewegt sich meist zwischen 20 und 50 US Dollar.

Nachdem du nun bestens über die verschiedenen Charakteristiken und Preise von jeder Art von Working Frauen in Kambodscha informiert bist – hier noch einige häuftig gestellte Fragen und Antworten zur Barszene im Königreich:

Wo findet man Working Girls in Kambodscha?

Wenn du diesen Artikel bis hier hin gelesen hast, dann weißt du schon dass man die Working Girls in den Girly Bars, normalen Bars, Nachtclubs, Massage Shops, Massage Parlours, dunklen Ecken auf der Straße sowie im Internet findet. Du findest die exakten Standorte von all diesen Orten im Guide zum Nachtleben in Phnom Penh.

Wo findet man „normale Frauen“ in Kambodscha?

Wenn du kein Freund von bezahltem Sex bist, musst du das auch nicht zwingend tun um in Kambodscha „zum Zug“ zu kommen. Es gibt noch drei weitere Wege, wie man kambodschanische Frauen treffen und mit ihnen schlafen kann und diese findest du hier (kommt bald).

Ist Prostitution in Kambodscha illegal?

Prostitution ist in Kambodscha genauso wie im benachbarten Thailand gesetzlich verboten – jedoch ist das Königreich für sein berüchtigtes Rotlichtmilieu mindestens genauso bekannt wie für seine Jahrhunderte alten Tempelanlagen. Die Besitzer von den Bordellen umgehen die bestehenden Gesetze mehr oder weniger legal, indem sie ihre Lokalitäten als Massage Parlours, Hostess Bars und so ähnlich ausweisen und zusätzlich noch ein paar Hundert Dollar jeden Monat an die örtliche Polizei zahlen. Diese übersieht dann gerne, was sich wirklich in diesen Läden abspielt und gibt auch die Erlaubnis für verlängerte Öffnungszeiten.

Gibt es auch Ladyboy Bargirls in Kambodscha?

Oh ja, natürlich. Auch wenn es nicht so viele sind wie in Thailand, gibt es doch mehr als du auch nur annähernd „brauchen“ könntest. Die besten Orte um Ladyboys in Phnom Penh zu treffen findest du in diesem Guide.

Vergleich zur Sexindustrie in Thailand

Wenn du beide Länder besucht hast, wirst du feststellen, dass die Kosten für Sex in Kambodscha (noch) günstiger sind, um genauer zu sein fast die Hälfte sowohl für die Bar Fines als auch für die Preise von Hand Job, Yam Yam und Bum Bum. Jedoch ist das Angebot in Kambodscha noch deutlich kleiner, denn es gibt die beschriebenen Bordelle momentan nur in Phnom Penh und Siem Reap.

3 Responses

  • Mueller says:

    Hallo ! Erst einmal vielen Dank für die hilfreichen Kommentare. Trotzdem hätte ich da noch ein paar Fragen, da ich ein Newbie bin. Diese Chicken Farm interessiert mich schon sehr…..was aber passiert, wenn sie mir meinen Roller klauen, während ich in so einer Hütte am Poppen bin. ?! Wie sieht es mit den bekloppten NGO`s aus ? Oder meldet meine Anwesenheit gleich jemand der Polizei ? Und ich wandere 140 Jahre in einen Cambo Knast !! Alles nicht unbedingt Sachen, den einen den Ständer hochsteigen lässt !

    • Hermann says:

      Chicken farm in SHV is völlig ungefährlich. Da wird dir nichts geklaut. Man findet sehr hübsche Girls dort, für 10$. Nur die Zimmer sind sehr gewöhnungsbefürftig !!

  • wirklich interessant zu wissen, wenn ich einmal dort sein werde weiss ich bescheid


Schreibe einen Kommentar