Sex mit Khmer Barmädchen

Es ist nur eine Frage der Zeit. Vielleicht während deiner zweiten Nacht, ersten Nacht oder sogar gleich während deines ersten Nachmittags in Phnom Penh, Siem Reap oder welchen Ort du auch immer zuerst besuchst: Du wirst eine Bar voll mit jungen und attraktiven Khmer Mädchen sehen, von denen einige draußen sitzen und dich anlächeln als ob sie schon den ganzen Tag lang auf dich gewartet hätten: „Hello, handsome man, have a drink!“

Wenn das deine erste Erfahrung mit einer typischen Girly Bar ist, dann bist du womöglich noch etwas schüchtern hineinzugehen und es mal auszuprobieren – ganz einfach, weil du nicht weißt wie es dort wirklich abläuft. In diesem Artikel erkläre ich dir deswegen nicht nur, was dich in einer Girly Bar in Kambodscha erwartet sondern auch wie es mit dem Sex mit Khmer Barmädchen abläuft, auf was du aufpassen musst, wie du das meiste für dein Geld bekommst und im Grunde einfach wie du die bestmögliche Zeit hast ohne dir die Finger zu verbrennen.

Sexy Khmer Barmaedchen

Zunächst ist es wichtig zu wissen, dass es zwei Arten von Girly Bars in Kambodscha gibt: Die Hostess Bars (s. Bild) die an westliche Ausländer (auch Barangs genannt) orientiert sind sowie die Karaoke Bars und größeren KTVs die hauptsächlich an einheimische Khmer und asiatische Touristen orientiert sind.

Ich würde dir empfehlen von der zweiten Art von Bar während deines ersten Trips fern zu bleiben, weil sie oft gerne deutlich höhere Getränke-, Zimmer- und Frauenpreise für die „Neulinge“ verlangen und außerdem ist es in diesen Läden nie garantiert, dass du ein bestimmtest Girl später für Short Time mitnehmen kannst wenn sie dir gefällt. Und falls du nicht gerade total auf Karaoke stehst, dann macht es ohnehin nicht so viel Spaß wie in den Ausländer-orientierten Bars. Und zwar deshalb:

Ein typischer Besuch in einer Girly Bar

Angenommen du gehst einfach mal in eine Bar um zu sehen wie es da so ist. Die Barmädchen, die vor wenigen Augenblicken noch eifrig versucht haben dich hineinzulocken kichern daraufhin aufgeregt und versuchen gleich deine Aufmerksamkeit zu bekommen. Was dann oft passiert ist dass während du dich nach einem Sitzplatz umsiehst, entweder an der Bar oder an einer der gemütlichen Couches, zwei Mädchen gleich um dich herum sind und versuchen zu fragen wo du denn gerne sitzen möchtest, was du zu trinken haben möchtest und in der Hoffnung, dass sie dir Gesellschaft leisten können.

Andere Mädchen, die nicht ganz so präsent sind, sitzen dabei nur an verschiedenen Stellen in der Bar und lächeln dich schüchtern an, ebenfalls in der Hoffnung, dass du sie dadurch „wählst“. Und andere wiederum scheinen dich erstmal komplett zu ignorieren während einige von ihnen trotzdem hoffen, dass du sie ansprichst. Oder sie warten, bis du sie fünf Mal angeschaut hast bevor sie zurückschauen und dann erwarten, dass du sie gleich neben dir sitzen lässt. Das sind meist die attraktivsten Mädchen die glauben, dass sie sich nicht groß anstrengen brauchen. Und oft zurecht.

Keine Hektik. Du kannst dich einfach auf einen Platz setzen und erstmal einen Überblick von der Bar und den Mädchen bekommen. Denn sobald du dich einmal für ein Mädchen entschieden hast ist es meist keine gute Idee sie später in derselben Bar gegen eine heißere zu tauschen.

Die Getränkepreise in den Bars sind meist relativ günstig, zumindest für deine eigenen Getränke. Sie haben fast immer irgendeine Art von Fassbier, entweder Angkor oder Cambodian oder manchmal auch Anchor (das schmeckt mir nicht sonderlich gut). Ein Glas frisches Fassbier kostet nur 1 oder 1,50 US Dollar. Spirituosen sind etwas teurer aber nicht wirklich teuer um die 3-3,50 US Dollar. Wie beispielsweise Red Label mit Soda. Oder Jack Daniels mit Coke.

Die Hostess Bars haben meist TVs mit Live Sport und das ist nicht nur klasse um sich mit den Barmädchen zu unterhalten sondern auch um andere Ausländer kennenzulernen indem man sich ganz einfach über das Fußballspiel unterhält, das gerade läuft. Aber noch bessere Treffmöglichkeiten sind die Billardtische. Im Gegensatz zu Thailand, wo sie meist 20 Baht pro Spiel verlangen, sind sie hier fast immer kostenlos. Aber dafür oft auch alt und heruntergekommen.

Wie auch immer, sobald du dir die Auswahl an Mädchen gut angeschaut hast, kannst du eine von ihnen anlächeln (bzw. zurücklächeln) die die gefällt und sie neben dir sitzen haben. Sie wird dann mit den typischen Fragen eine Unterhaltung beginnen: „Hi, what is your name? Where do you come from? You look so young. How old are you? You come holiday to Cambodia? First time? Where you stay?“ Und so weiter.

Während du dich mit ihr unterhältst wird dir möglicherweise auffallen, dass sie gar nicht wie eine typische Prostituierte rüberkommt wie du es vielleicht von Deutschland oder anderen westlichen Ländern kennst. Nun ja, abgesehen von ihrem unglaublich heißem und sexy Aussehen in ihrem engen und kurzen Kleid mit Ausschnitt und High Heels. Nein wirklich: Sie scheint wie ein ganz normales Mädchen, unterhält sich mit dir über das Leben, macht dir Komplimente wie schön du bist und so weiter. Klar, es gibt auch andere Arten von Khmer Barmädchen die deutlich geschäftsorientierter sind, aber die meisten von ihnen geben das unschuldige und schüchterne Mädchen, die bei einem oft das Verlangen ausübt sie zu „beschützen“. Ja das ist richtig, gerade weil sie oft so süß und unschuldig wirken geben sie einem das Gefühl dass sie einen wirklich mögen (was oft auch der Fall ist).

Wenn du dich gut mit ihr verstehst, dann kannst du ihr einen Lady Drink ausgeben. Diese kosten um die 3 US Dollar für entweder einen Tequila Shot oder, beliebter als in Thailand, einen Whiskey mit Mixer, wie Bacardi und Coke. Du wirst dann schnell merken wie geschäftsorientiert dein Mädchen wirklich ist indem du darauf achtest wie schnell sie es trinkt. Mag sie dich wirklich und gibt sie ihr bestes um dir eine schöne Zeit zu bereiten? Dann sollte sie auch so höflich sein und sich mit ihrem Getränk mindestens 20-30 Minuten Zeit lassen bevor sie um ein nächstes bittet (wenn sie wirklich höflich ist, wartet sie darauf dass du sie fragst).

Ihr verweilt also zusammen und habt eine schöne Zeit. Die Faustregel ist, dass du sie berühren darfst sobald du ihr ein Getränk ausgegeben hast. Schau einfach wie sie darauf reagiert – wenn sie sehr jung und eher schüchtern ist dann ist es wohl besser auf später zu warten um ihre Busen und ihren Hintern anzufassen. Begnüge dich für den Moment einfach mit ihren Beinen, Armen und Rücken. Nachdem ihre Haut meist sanft wie Seide ist, wäre es keine große Überraschung wenn du in nur kurzer Zeit ziemlich auf Touren kommst und spätestens nach ein paar Drinks wirst du sie wohl fragen wollen, ob sie mit zu dir ins Hotel kommen möchte.

Alle Barmädchen können mit nach draußen genommen werden. Natürlich muss sie das auch wollen, aber wenn du ihr bereits ein paar Lady Drinks spendiert hast und ihr euch gut versteht, dann will sie natürlich auch gerne „mit dir gehen“. Es läuft dann so ab, dass du ihre Bargebühr von meist 10 US Dollar bezahlst. Dieses Geld geht direkt an den Besitzer der Bar, damit du die Erlaubnis hast sie herauszunehmen. Du kompensierst dadurch sozusagen seinen Verdienstausfall, denn sobald eines der Girls draußen ist wird es etwas schwieriger neue Kunden in die Bar zu bringen.

Die Bargebühr hat aber noch nichts mit ihrem Preis für Sex zu tun – dieser muss separat mit dem Mädchen vereinbart werden. Sie fragen meist nach 50 US Dollar für Short Time und 100 US Dollar für Long Time aber das ist wirklich nur ihr erstes Angebot. Verhandle ein bisschen und es sollte nicht schwierig sein, den Preis ein wenig herunterzubringen. Es gibt im Prinzip keinen Festpreis für Sex mit einem Khmer Barmädchen – du musst es jedes Mal aufs Neue herausfinden bzw. heraushandeln.

Wie viel Geld verdienen die Khmer Barmädchen?

Das Grundgehalt von den Barmädchen liegt zwischen 200 und 300 US Dollar. Meistens 200 US Dollar. Das ist etwas weniger als eine Kassiererin im Supermarkt verdient. Aber das ist auch offensichtlich nur eine der vielen Einkommensquellen des Barmädchens. Als nächstes erhält sie einen Anteil von jedem Lady Drink den sie verkauft – meist 1 US Dollar. Wenn sie also im Schnitt 3 Drinks jeden Abend bekommt sind das schon mal zusätzlich 90 US Dollar pro Monat (ja das ist richtig, Urlaubstage gibt es nur selten).

Dann erhält sie ihren Anteil am Trinkgeld, das meist am Ende des Abends unter allen Angestellten gleichmäßig verteilt wird. Viele Kunden geben das Trinkgeld jedoch direkt in die Hände des Mädchens um sicherzustellen, dass sie es auch behalten kann. Und schließlich ist da noch die wichtigste Einnahmequelle: Ihr Preis für Sex. Es ist nicht ungewöhnlich, dass sie 50 US Dollar pro Nacht verdient – manchmal sogar noch mehr wenn sie die ganze Nacht mit einem Kunden verbringt. Das gilt jedoch nicht für die „älteren“ Frauen (so über 25) bei denen es deutlich unwahrscheinlicher ist, dass sie so viel bekommen. Da sind es dann meist eher 20-30 US Dollar pro Kunde.

Und dann haben viele Khmer Barmädchen sogar Männer, die bereits zurück in ihrem Heimatland sind, aber jeden Monat Geld senden um sie zu unterstützen und oft verlangen, dass sie aufhört zu arbeiten und mit Männern zu gehen. Was natürlich oft nicht der Fall ist.

Wenn man das alles zusammenrechnet kommen die Barmädchen auf ein monatliches Einkommen von 500 bis ca. 3.000 US Dollar – sehr abhängig davon, mit wie vielen Männern sie schlafen und ob sie ein regelmäßiges Einkommen von Männern im Ausland haben. Ja, das ist schon ein ziemlich breites Spektrum, aber die sehr eifrigen unter ihnen zählen ohne Frage zu den Top-Verdienerinnen unter den Khmer Prostituierten.

Wo findet man Girly Bars in Kambodscha?

Die Girly Bar Zentren befinden sich meist in kurzer Gehdistanz von deinem Hotel in den Touristen-Vierteln. Es ist praktisch fast unmöglich sie während eines 30-minütigen Spaziergangs zu verfehlen. Aber wenn du dennoch unsicher bist und noch weitere Informationen & Karten möchtest, dann findest du meine Nachtleben Guides mit Sicherheit hilfreich:

Sind alle kambodschanischen Barmädchen schlechte Mädchen?

Das ist wohl eine der größten und nie endenden Diskussionen nicht nur in Kambodscha, sondern in ganz Südostasien. Weil sich die Mädchen so gut um dich kümmern, dich richtig glücklich machen, wie einen richtigen Mann fühlen und der Boss in der Beziehung sein lassen und im Gegenzug erwarten, dass du sie finanziell unterstützt – das macht sie nun zu schlechten Mädchen? Das ist weit an der Wahrheit vorbei.

Wenn einem die Idee vom Geben und Nehmen nicht gefällt, dann ist es für ihn wohl besser eine deutsche Freundin zu haben, die Vollzeit arbeitet und vernünftig verdient, aber dann auch erwartet, dass du die Hälfte vom Haushalt erledigst, die Hälfte kochst, die Hälfte Wäsche wascht, die Hälfte der Kindererziehung übernimmst, die Hälfte von allem. Und sich nicht annähernd so gut um dich kümmert und so einfühlsam ist wie ein Khmer Girl, Tag für Tag.

Klar, kambodschanische Barmädchen haben noch höhere finanzielle Schwierigkeiten als die „normalen“ Frauen. Wenn du also ein Problem damit hast, dann solltest du einfach mit ihnen Spaß haben, ihren Service einmal in Anspruch nehmen aber dann keine Beziehung mit ihnen starten. In diesem Fall ist es wohl deutlich besser, wenn du dir auf einer der beliebten Dating Seiten eine Frau mit einem normalen Job suchst.

Ist Sex mit kambodschanischen Barmädchen sicher?

Es ist fast 100% sicher, solange du bei jedem Sex mit einem Barmädchen ein Kondom benutzt. Kambodscha hat ein Problem mit dem HIV Virus und das liegt auch daran, dass viele Khmer schon mit 13 oder 14 Jahren zum ersten Mal Sex haben. Und dann wissen viele von ihnen nicht nur gut genug über richtige Verhütung Bescheid, sondern können sich oft ganz schlicht keine Kondome leisten. Ich glaube du kannst es dir leisten und so investiere einfach die 2 oder 3 US Dollar in eine Packung Kondome, die an jedem Minimart rund um die Uhr verkauft werden. Und so solltest du wirklich keine Probleme haben.

In Hinblick auf andere STDs (sexuell übertragbaren Krankheiten) sollte es dann auch okay sein, selbst wenn du einen Blow Job bekommst („yam yam“ auf Khmer) dann ist es sehr unwahrscheinlich, dass irgendetwas durch Oral Sex übertragen wird. Aber nochmal, ich bin hier nicht dein Arzt, sondern berichte dir nur von meinen eigenen Erfahrungen und der meiner Freunde. Was auch immer du deshalb tust: Behandle die Mädchen mit Respekt, benutze ein Kondom und habe eine fantastische Zeit in der wundervollen Welt der Girly Bars in Kambodscha.

Schreibe einen Kommentar