Kampot: Eines der bestgehüteten Geheimnisse in Kambodscha

Kampot ist das perfekte Beispiel dafür, wie sich Kambodscha langsam verändert: Noch vor ein paar Jahren war dieses kleine und ruhige Örtchen hauptsächlich von Hippies bevölkert, die den ganzen Tag nur Gras rauchten, doch jetzt entwickelt es sich langsam in eine bessere Richtung: Die meisten Hippies sind zu anderen Orten wie Koh Rong oder Südlaos weitergezogen. Mittlerweile haben sowohl einheimische Khmer und ausländische Expats damit begonnen nette aber günstige Gästehäuser Bars und Restaurants zu eröffnen.

Natürlich ist die Kleinstadt im Süden Kambodschas am Ufer des Praek Tuek Chhu Flusses nach wie vor ein kleines Paradies für junge Backpacker und Leute aller Altersklassen, die es ruhig angehen und dem Trubel Phnom Penhs und Siem Reaps entfliehen wollen, doch es liegt auch auf der Hand, dass die Stadt nun mehr Aufmerksamkeit seitens der Touristen aus aller Welt erhält, weil mehr und mehr Menschen wissen, was Kampot außer Bio-Pfeffer und dem Durian-Kreisverkehr zu bieten hat.

Der Durian-Kreisverkehr. Ja, es ist wahr, die berühmteste Kreuzung in Kampot hat eine gewaltige Durian-Statue in der Mitte um den Status der Region als Produzent dieser schmackhaftesten Frucht des Landes hervorzuheben:

Durian Roundabout in Kampot

Wenn du diesen Artikel zur Vorbereitung deines ersten Trips nach Kampot liest, dann lass mich dir eine schnelle Übersicht über die Stadt geben, damit du gleich eine gute Orientierung hast: Der Durian-Kreisverkehr (siehe Bild oben) ist das Zentrum der Stadt. Etwa 80% aller Hotels,  Gästehäuser, Restaurants und Shops befinden sich in kurzer Gehdistanz davon.

Deswegen würde ich dir auf jeden Fall empfehlen in dieser Gegend zu übernachten und wenn du nach Sonnenuntergang ein paar nette Khmer Ladies kennenlernen willst, dann wirst du auch die belebtesten Orte des Nachtlebens hier finden. Etwa 400 Meter vom Durian-Kreisverkehr entfernt, also 5-8 Minuten zu Fuß, liegt die Flusspromenade (siehe unten). Dort findest du die höchste Ansammlung von ausländischen Bars und Restaurants.

Wenn du jedoch die Attraktionen der Region um Kampot erleben willst, die ich gleich beschreiben werde, dann solltest du dir wirklich ein Motorrad mieten. Viele Touristen tun das und es ist wirklich günstig: Du kannst ganz einfach einen Roller für 4-5 US Dollar pro 24 Stunden mieten. Sei jedoch sehr vorsichtig im Verkehr – du denkst vielleicht die Thais fahren wie verrückt – aber hier in Kambodscha ist es noch viel chaotischer. Also fahr langsam und bleib im Straßenverkehr aufmerksam.

Lass uns nun neben dem lustigen Durian-Kreisverkehr zu den richtigen Highlights von Kampot kommen:

Kampot Riverfront (Flussufer)

Kampot River Promenade

Die Flusspromenade, offiziell bekannt als Riverfront (oder wie die Expats sie nennen: “The Front“), ist die schönste Gegend von Kampot und hat wirklich eine tolle Atmosphäre. Jeden Tag ab etwa 16 Uhr, wenn die heißesten Stunden des Tages vorüber sind, kommen Expats und Khmer hierher um sich zu entspannen, einen Spaziergang zu unternehmen oder ein paar Getränke und Snacks von den Straßenhändlern zu kaufen.

Es gibt zwei Gegenden am Flussufer, die einen Besuch wert sind: Eines liegt südlich der Fußgängerbrücke – hier findest du so einige ausländische Restaurants (perfekt um ein kühles Angkor Bier zu bestellen und die Aussicht sowie die Atmosphäre zu genießen). Die andere Gegend liegt im südlichen Teil der Stadt. Hier gehen die meisten Einheimischen mit ihren Freunden hin (du kannst die Gegend im ersten Teil meines Videos am Ende des Guides sehen).

Ich habe beide Gegenden auf der Karte unten markiert.

Übrigens ist das nicht der Mekong wie in Phnom Penh, sondern ein kleiner und eher unbekannter Fluss namens Praek Tuek Chhu, der aus dem Kamchay Dam Reservoir entspringt (ein weiterer, netter Ort für einen Halb-Tagestrip), der sich im südlichen Teil von Kampot in zwei separate Ströme aufteilt und in den Golf von Thailand etwa 8km weiter südlich fließt.

Bokor Mountain

Wenn es eines gibt, das du auf deinem Trip nach Kampot nicht verpassen solltest, dann ist das eine Fahrt auf die Spitze des Bokor Mountain. Es ist eine unglaublich erfrischende und energetisierende Erfahrung: Du startest die Fahrt vom Stadtzentrum Kampots entlang der Hauptstraße in Richtung Sihanoukville (National Road 3), und nach etwa 45 Minuten biegst du links zum Eingang des Nationalparks ab:

Bokor Mountain Entrance

Dann fährst du durch den Eingang und kurz darauf beginnt die Straße ihren Aufstieg zum Berg. Die Straßenbedingungen sind überraschend gut und man begegnet meist nur wenig anderen Fahrzeugen.

Es ist eine super Fahrt und du wirst auf dem Weg an einigen hübschen Aussichtspunkten vorbeikommen:

Bokor Mountain Viewpoint

An einem klaren Tag wie diesem kannst du nicht nur einige süße Khmer Frauen sehen, sondern kannst auch die Aussicht über die gesamte Kampot Provinz sowie den Golf von Thailand in nicht allzu weiter Ferne genießen. Siehst du die Insel in der Ferne im Hintergrund? Das ist Phu Quoc und sie gehört bereits zu Vietnam – schon komisch, da sie auf der Karte näher an der Küste Kambodschas als an der von Vietnam liegt.

Doch zurück zum Bokor Mountain: Die Fahrt zum Gipfel des Berges dauert etwa 1,5-2,5 Stunden, abhängig davon, wie schnell du fährst und wie oft du anhältst. Die Distanz von Kampot beträgt nur 37km, doch es fühlt sich nach deutlich mehr an, weil so viele Kurven den Berg hinauf führen.

Es gibt noch einige andere Gründe außer den attraktiven Girls und den Aussichtspunkten um auf dem Weg anzuhalten, darunter eine Buddha-Statue und die katholische Bokor-Kirche – ein Überbleibsel der französischen Kolonialzeit:

Bokor Mountain Buddha

Je näher du zum Gipfel des Bokor Mountain kommst, desto nebeliger wird es werden. Sonnenschein ist auf dem Gipfel sehr selten – selbst wenn unten im Tal ein blauer Himmel vorherrscht.

Der Höhepunkt des Trips auf den Bokor Mountain ist wirklich das Erlebnis des alten und neuen Kambodschas – und der berühmteste Zwischenstop ist das neue Casino im Thansur Bokor Highland Resort. Es gibt dort einen Eintrittspreis von 2,000 Riel, zahlbar an der Straße etwa 5km vom Resort entfernt. Wirf auf jeden Fall einen Blick hinein – es ist interessant zu sehen wie einige der wenigen reichen Khmer dort verweilen und Roulett sowie Black Jack im Casino (2. Stock) spielen. Übrigens ist der Mindesteinsatz für Schwarz oder Rot im Roulett dort nur 2 US Dollar, versuche also ruhig dein Glück.

Bokor Mountain Casino

Wenn du die Fahrt auf der Straße nach dem Casino fortführst, wirst du an der alten, französischen Kolonialkirche vorbeikommen (siehe Bild oben) sowie wie zu zwei anderen, historischen Orten gelangen: Dem alten Casino (in dem es heute den Khmern zufolge angeblich spukt) und Wat Sampov Pram, ein Tempel, der extrem mystisch aussieht, wenn er von Nebel umgeben ist. Um zu dem Tempel zu gelangen, biege vor dem chinesischen Pagoda nahe dem neuen Casino rechts ab.

Temple on Bokor Mountain

Die Gegend um das alte Kasino herum (siehe Bild auf der rechten Seite) ist bekannt als Bokor Hill Station und war eine beliebte Sommerresidenz während der französischen Kolonialzeit. Heutzutage sieht es eher aus wie ein Geisterhaus und wurde sogar Drehort im Film „City of Ghosts“ mit Matt Dillon.

Interessant: Du wirst einige Baustellen nahe der Bokor Hill Station sehen (= auf dem Gipfel des Berges nahe den Casinos sowie Kirche/Tempel) und das sind hauptsächlich Apartment Projekte. Aber es scheint als wäre ihnen das Geld ausgegangen, weil nur ein paar wenige Bauarbeiter dort arbeiten. Ich meine, wer würde schon gerne dort leben? Bokor ist nett für einen Tagesausflug, aber bestimmt nicht mehr als das.

Und ein letzter Tipp: Da es wirklich neblig und wolkig wird je höher du den Berg hinaufkommst, so wird es auch immer kühler. Oft nieselt es auch ein bisschen – stelle also sicher, dass du warme Kleidung – oder noch besser: einen Regenmantel – mitbringst. Das Wetter auf diesem Berg ist unvorhersehbar und nichts, was du unten im warmen und friedlichen Kampot erwarten würdest.

Hier ist die Karte mit all den genannten Orten auf dem Bokor – dieses mal, dachte ich mir, ist eine Satellitenansicht wohl angebrachter:

Ich habe ein Video von meiner Fahrt hinauf auf den Bokor Mountain aufgenommen, das du am Ende des Guides findest.

Kampot Pfeffer Farm

Kampot Pepper

Im Besitz eines französischen Paares ist La Plantation, eine etwa 18km vom Stadtzentrum Kampots entfernte, Bio-Pfefferfarm. Das großartige an diesem Ort ist, dass sie dort kostenlose Touren anbieten. Keine Terminabsprache nötig, du kannst einfach dort hinkommen und ein netter Khmer mit guten Englischkenntnissen wird dich herumführen. Es dauert etwa 30 Minuten und sie werden dich auf ein Pfefferfeld mitnehmen und dir erklären, wie sie ihn anbauen, was der Unterschied zwischen grünem, schwarzem, rotem und weißem Pfeffer ist und du kannst sogar etwas von dem grünen Pfeffer direkt vom Feld probieren.

Natürlich bieten sie die Tour kostenlos an, damit du danach etwas frischen Pfeffer in ihrem Shop kaufen und ihre Farm deinen Freunden weiterempfehlen kannst. 100 Gramm schwarzen und roten Pfeffers kosten 5,50 US Dollar (kleiner Rabatt, falls du größere Mengen kaufst).

Um dorthin zu kommen, wo der Pfeffer wächst, verlasse Kampot in Richtung Osten und fahre entlang der NH 33 etwa 9km Richtung Kep. Biege dann links ab und du wirst auf einer ungeteerten Straße entlang einiger Reisfelder und kleiner Dörfer fahren. Mach dir keine Sorgen, es gibt Schilder entlang des Weges (aber nimm doch vorsichtshalber dein Handy mit GPS mit). Etwa 5km bevor du die Farm erreichst, kommst du am idyllischen und ruhigen Brateak Krola Lake vorbei:

Kampot Countryside

Für mehr Informationen über die Pfefferfarm und alles, was du womöglich über Pfeffer wissen möchtest, schau dir die wirklich nett eingerichtete und informative Seite unter KampotPepper.com an.

Rock Climbing in Kampot

Climbing in Kampot

Immer beliebter werden die verschiedenen Outdoor-Aktivitäten in Kampot und der berühmteste Tour-Anbieter ist Climbodia. Sie bieten verschiedene Ausflüge an wie:

  • Discovery Tour (Entdeckungstouren)
  • Rock Climbing (Felsenklettern)
  • Lead Climbing Course (Vorstiegkurse)
  • Gear Rental (Ausrüstungsverleih)

Die Touren dauern für gewöhnlich 4 Stunden und die Preise bewegen sich um etwa 40 US Dollar. Sie holen dich morgens bei deinem Hotel ab (etwa gegen 8:45 Uhr) und bringen dich nach dem Trip auch wieder dorthin zurück.

Das ist das Einzige, das ich hier in Kampot noch nicht selbst probiert habe, aber ich habe deutsche Freunde (ein Pärchen), die die Klettertour letzten Monat mitgemacht haben und es ausgezeichnet fanden. Die Bewertungen auf TripAdvisor sind ebenfalls super (es wird als die beste Outdoor-Aktivität in Kampot empfohlen).

Ich würde sagen, dass du definitiv einen Tag für die Fahrt auf den Bokor Mountain und einen weiteren für den Besuch der Pfeffer Farm einplanen solltest. Wenn du dann noch mehr Zeit und Lust hast etwas Neues zu sehen oder zu erleben, kannst du ja die Rock Climbing Tour ausprobieren.

Das waren alle Highlights in Kampot – Durian-Kreisverkehr, die Riverfront, Bokor Mountain, die Pfefferfarm & das Felsenklettern. Das sollte mehr als genug sein um dich ein paar Tage beschäftigt zu halten, aber für mich ist ein Besuch in Kampot mehr als nur Sightseeing: Ich komme hier wegen der gemütlichen Atmosphäre, der wenigen Touristen, der freundlichen Einheimischen sowie dem günstigen Nachtleben und der Frauen her.

Videos von Kampot Highlights

Schreibe einen Kommentar